“FASHIONS FADE, STYLE IS ETERNAL”

Von der Haute Couture Yves Saint Laurents und den “Le Smoking”-Jacketts bis zu den explosiven Momenten mit Tom Ford. Das Label Yves Saint Laurent (YSL) kann auf eine verrückte Geschichte zurückblicken, in der die Mode massgeblich beinflusst wurde. Ganz klare Linien, rundherum elegant und immer wieder die Farbe schwarz ist der Stil, mit dem YSL die Modewelt prägte. Neben der Eleganz lösten seine Kollektionen auch immer wieder Kontroversen aus – er war der erste Modeschöpfer, der komplett transparente Stoffe für seine Kreationen nutzte. Das Skandalöse war nicht nur, dass die Stoffe durchsichtig waren, sondern dass man die Kleidung auch noch ohne Unterwäsche trug. Yves Saint-Laurent revolutionierte die Modewelt nicht nur mit Freizügigkeit, sondern auch mit dem ersten Hosenanzug für Frauen („Le Smoking“). Er wurde zu einem modischen Symbol der Frauenbewegung und der zweiten Welle der Emanzipation der 60er Jahre. Yves Saint Laurent beurteilte sein Schaffen folgendermassen: „Chanel freed women, and I empowered them” Seine Karriere startete Yves Saint Laurent als Schüler von Christian Dior. Im Sommer 1957 entschied Christian Dior, dass sein Meisterschüler einst seine Nachfolge antreten sollte, nichts ahnend wie bald dies der Fall sein würde. Denn noch im selben Jahr stirbt Christian Dior unerwartet an einem Herzinfarkt. Über Nacht wurde der 21-jährige Saint Laurent zum Chefdesigner eines renommierten Pariser Modehauses. Seine erste Kollektion in1958 war ein überragender Erfolg, der ihn in der gesamten Modewelt zum Star machte. Nach seinem äusserst erfolgreichen Start, wurden seine Kollektionen in der Folge nicht mehr mit der gleichen Euphorie aufgenommen. Im Hinblick darauf, dass Yves die gesamte Kollektion von Dior kräftig verjüngte, fiel er bei den älteren Frauen und den Eigentümern von Dior in Ungnade. Noch während er sich während des algerischen Unabhängigkeitskriegs im französischen Militär befand, erhielt er die Nachricht von seiner Entlassung bei Dior. Daraufhin lancierte er 1960 mit seinem Partner Pierre Bergé sein eigenes Modehaus: Yves Saint Laurent. Als erstes pariser Haute Couture Modehaus startete YSL 1966 eine prêt-à-porter Linie, die Rive Gauche genannt wurde. Im gleich Jahr präsentierte er der Welt seinen klassischen Tuxedo Anzug für Frauen, “Le Smoking”. Die 1990er Jahre waren dann geprägt von Wechseln und gemischten Resultaten, bis schliesslich 1999 Gucci das Modelabel übernahm und Tom Ford als Chefdesigner ernannte. Yves Saint Laurent selbst zog sich 2002 ganz aus dem Modegeschäft zurück und verstarb 2008 an einem Hirntumor.